Peer Trainer*innen an Deine Schule holen - so geht's!

Ihr wollt Euch aktiv mit Vorurteilen und Diskriminierung auseinandersetzen? Ihr wünscht Euch eine bessere Kommunikation zwischen den Schüler*innen Eurer Klasse oder möchtet andere spannungsreiche Themen wie Vielfalt, Identität, Toleranz und Mobbing bearbeiten?

Kein Problem - dabei können wir Euch helfen! Wenn Ihr Interesse an einem Peer-Training-Workshop habt, dann schreibt uns eine Mail, ruft uns an oder füllt das Anmeldeformular auf dieser Seite aus.

 

Für das Schuljahr 2021/2022 haben wir schon so viele Workshopbuchungen, dass wir leider keine weiteren Workshopanfragen annehmen können. Wir freuen uns auf Anfragen für Workshops ab September 2022.
Melden Sie sich dazu gerne per E-Mail oder über das Kontaktformular!

Unsere Workshopthemen

FAQ Workshopbuchung

Für welche Klassenstufe sind die Workshops geeignet?

Peer Training Workshops eignen sich für Schüler*innen ab Klassenstufe 7.

Wie lange dauert ein Peer Training Workshop?

Peer-Training-Workshops finden in der Schulzeit statt. Es sollte mindestens ein ganzer Schultag (5-6h) eingeplant werden. Kürzere Workshops sind in der Regel nicht möglich.
Da die Peer Trainer*innen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen empfiehlt sich ein Workshopbeginn ab 9:00Uhr.

Zwei-Tagesworkshops sind auf Anfrage möglich und von uns sehr willkommen!

Wie viele Personen können am Workshop teilnehmen.

Eine ideale Gruppengröße ist 15 - 20 Personen. Sollte die Klasse größer sein empfiehlt es sich die Gruppe zu teilen und zwei parallele Workshops stattfinden zu lassen.

Muss die Klasse geschlossen am Workshop teilnehmen?

Nein! Peer Training Workshops sind grundsätzlich freiwillig. Sollte es einzelne Schüler*innen geben die nicht am Workshop teilnehmen möchten ist dies völlig OK. Diese Schüler*innen sollten von den Lehrkräften, für die Zeit des Workshops, andere Aufgaben bekommen. Hierfür ist die Schule selber verantwortlich.

Generell git - es sollte im Vorhinein abgeklärt werden, ob die Klasse Lust hat einen Peer Training Workshop zu besuchen!

Kostet ein Workshop etwas?

Die Workshops sind alle sächsischen Schulen Kostenfrei.  Schulen und Jugendgruppen kostenfrei!

Für Jugendgruppen aus anderen Bereichen (FSJ-Gruppen, Jung Gemeinden, etc.) und Regionen können allerdings geringe Kosten entstehen. Fragen dazu beantworten wir gerne per E-Mail oder Telefon.

Wer kann Workshops buchen?

Die Peer Training Workshops können von Schüler*innen, Lehrkräften oder Schulsozialarbeiter*innen alles sächsischer Schulen kostenfrei gebucht werden.

Für andere Bereiche (FSJ-Gruppen, andere Jugendgruppen, etc.) und Regionen sind Workshops in Einzelfällen möglich. Es können allerdings geringe Kosten entstehen. Fragen dazu beantworten wir gerne per E-Mail oder Telefon.

Wie läuft die Workshopbuchung ab?

Nehmt, am besten per Online-Formular, E-Mail oder Telefon, Kontakt zu uns auf. Wir melden uns daraufhin bei euch und besprechen das gewünschte Datum, Inhalte und andere Besonderheiten mit euch. Danach stellen wir ein Team aus zwei bis drei Peer Trainer*innen zusammen, die zum gewünschten Datum zu euch an die Schule kommen.

 

Wer sind die Peer Trainer*innen, die zu uns kommen?

Peer Trainer*innen sind sächsische Schüler*innen, Auszubildende und Studierende im Alter von 13 bis ca. 24 Jahren, die eine spezielle Ausbildung durchlaufen haben. Sie haben Know-how und interaktive Methoden zur Moderation und Bearbeitung verschiedenster Konfliktthemen wie Vorurteile und Diskriminierung, Identität, Mobbing, und gruppendynamischen Prozessen. Aktuell gib es ca. 35-40 aktive Peer Trainer*innen aus ganz Sachsen.

Was erwartet uns in einem Peer Training Workshop?

In individuellen interaktiven Workshops werden verschiedene Übungen und Methoden durchlebt, welche die eigenen Verhaltensweisen im Umgang mit anderen Menschen und Kulturen bewusstmachen und dadurch Veränderungen ermöglichen.

Hier liegt natürlich auch eine Menge Spannungspotential, denn wir alle haben unsere eigenen Erfahrungen und biografische Hintergründe, die eine große Vielfalt unterschiedlicher Sichtweisen entstehen lassen. Wir verstehen diese Konflikte als spannende Herausforderungen, die wir gemeinsam mit Euch kreativ erkunden wollen!

In den Workshops werden wir herausfinden, woher z.B. Vorurteile und Diskriminierung kommen, wie daraus Fremdenfeindlichkeit, Gewalt, Hass und Rassismus entstehen können und dass sich dieselbe Situation mitunter aus verschiedenen Perspektiven völlig unterschiedlich gestaltet. Gemeinsam begeben wir uns auf Lösungssuche und entwickeln Handlungsweisen für den Alltag.

Können Lehrkräfte am Workshop teilnehmen?

Leider nein! Peer Training folgt dem Ansatz des Peer Learnings, bei dem Jugendliche von und mit Jugendlichen lernen. Dabei geht es um ein Lernen auf Augenhöhe und um die Schaffung eines geschützen Raumes. Eines Raumes, in dem die Schüler*innen von ihren eigenen (oft sehr persönlichen) Erfahrungen berichten und sich austauschen können, ohne befürchten zu müssen von Erwachsenen beurteilt zu werden oder gewünschte Antworten geben zu müssen.

Es ist aber wichtig, dass eine Lehrperson in der Nähe ist, die bei Fragen und Problemen ansprechbar ist.

Workshop anfragen

Ich möchte für unsere Schule einen Workshop buchen. Bitte setzt euch mit mir in Verbindung.

Datenschutz*