Spurensuche - „Landarbeit in Schmochtitz“

Spurensuche - „Landarbeit in Schmochtitz“

Im Rahmen des Programms Spurensuche konnte durch die Förderung des Freistaat Sachsen und dem Förderprogramm „25 Jahre Deutsche Einheit und Freistaat Sachsen“ das Projekt „Landarbeit in Schmochtitz“ umgesetzt werden. Dabei gilt es Spuren der letzten Jahrhunderte in der eigenen Region zu entdecken.

Konzentriert haben wir uns in diesem Projekt regional auf das alte Rittergut in Schmochtitz. Das Rittergut war ein idealer Ort, um auf Spurensuche zu gehen, denn diese reichen zurück bis ins 12. Jahrhundert. Im Lauf der Zeit lässt sich über das Rittergut eine wechselvolle und zutiefst spannende Geschichte erzählen und Spuren über diese entdecken, insbesondere auch aufgrund der Lage des Geländes an der „Via Regia“ sowie Jakobsweg. Das ehemalige Rittergut, der dazugehörige Schlosspark sowie das heutige Bischof-Benno-Haus spielen in der Region sowie für die umliegenden Ortschaften eine wichtige Rolle. Vieles hat sich hier in den letzten Jahrzehnten entwickelt und gewandelt; seit der Zeit der friedlichen Revolution wurde das ehemalige Rittergut sukzessive restauriert sowie der Schlosspark wieder hergestellt. Weitere Projekte stehen noch bevor, so z. B. die Restaurierung und Verschönerung des ursprünglich zum Gelände gehörenden Schlossparks in nördlicher Richtung mit dem Wiederaufbau und der Wiedernutzung eines alten Sonnentempels aus dem 18. Jahrhundert, der in den 50-er Jahren des 20. Jahrhunderts eingestürzt ist und seither nur als Ruine vorhanden ist. Gerade hier wollten wir mit den Teilnehmenden ansetzen und im Zuge dessen Nachforschungen zu einem bisher wenig erforschten Teil des Parks in Schmochtitz tätigen.

Kooperiert haben wir in diesem Projekt mit dem Bischof-Benno-Haus in Schmochtitz. Das Bischof-Benno-Haus ist eine katholische Bildungsstätte und Tagungshaus des Bistums Dresden-Meißen. Die Bildungsarbeit des Hauses steht unter dem Leitsatz „Bildung zum Leben". In diesem Projekt wollten wir junge Menschen ermuntern, sich mit Entwicklungen im Freistaat Sachsen seit seiner Wiedergründung im Jahr 1990 in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Wirtschaft und Umwelt auseinanderzusetzen.

Die Ziele hierbei waren, die Spurensuche und Erforschung der Geschichte des Schlossparks Schmochtitz, insbesondere die Entwicklung in der Zeit zwischen 1953-1991; die Spurensuche und Erforschung der Entwicklung, des Wiederaufbaus und Restaurierung vom Rittergut Schmochtitz zum Bischof-Benno-Haus sowie die Spurensuche rund um den alten Sonnentempel

Anfang der Herbstferien wurde in einem Workcamp das Wahrzeichen im Schlosspark auf dem Gelände des ehemaligen Sonnentempels gebaut. Das Wahrzeichen sollte an das Thema Landwirtschaft erinnern und es sollte ein Ort geschaffen werden, Auf dem Gelände, auf dem noch das Fundament des Sonnentempels zu sehen ist, entstand ein Sitzring aus Gabionen. Diese wurden mit Holzplanken überzogen zu einem Drittel mit Steinen gefüllt. Die Idee war, dass alle Gäste und Besucher des Wahrzeichens einen Stein in die Gabionen des Sitzrings werfen können und somit das Wahrzeichen kontinuierlich wächst.

In dem Projekt sind zwei Produkte entstanden. Eine kleine Ausstellung über die kirchliche Land- und Forstwirtschaft sowie ein Wahrzeichen im Schlosspark, ein Sitzring aus Gabionen auf dem Fundament des Sonnentempels, der Besucher und Gäste des Bischof-Benno Hauses und der Region zum Projektthema informiert und zum Verweilen einlädt.

 

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essenziell und andere ermöglichen uns einen besseren Service für Sie als Nutzer. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch die Aktivierung des Schiebereglers, stimmen Sie der Verwendung der entsprechenden Cookies zu.

Technisch erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Website unbedingt notwendig. Ohne sie wären bestimmte Webseitenfunktionen nicht möglich (z.B. Formularversendung). Essenzielle Cookies können daher auch nicht abgelehnt werden.

YouTube

Für die Darstellung von Videos auf dieser Website nutzen wir Tools von YouTube. Für die Funktionalität dieser Tools müssen Cookies des Anbieters gesetzt werden.

Google Maps

Für die Darstellung von Karten auf dieser Website nutzen wir Tools von Google Maps. Für die Funktionalität dieser Tools müssen Cookies des Anbieters gesetzt werden.

Facebook

Diese Cookies ermöglichen die Interaktion mit den sozialen Modulen der Website.

Besucheranalyse

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.