Fachtagung

„Pilgern, eine Methode der Sozialen Arbeit!?“

Seit 2013 erprobt die Sächsische Jugendstiftung mit ihrem Programm „Zwischen den Zeiten“ Pilgern auf seine Eignung als Methode der Sozialen Arbeit.
Die Ergebnisse dieser Methoden- und Programmentwicklungsphase wurden Fachkräften aus dem Bereich Sozialwesen, Justiz und Verwaltung zugänglich gemacht. Im Rahmen eines Fachtages am 10.05.2016 wurden die Resultate, der hierzu durchgeführten Evaluationen, veröffentlicht.

Wer sich für diese Arbeitsergebnisse interessiert, kann diese hier herunterladen: 


Allgemeine Basisinformation zum Programm und zum Konzeptansatz.

PDF hier herunterladen

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Umfassende Grundlagenforschung aus pädagogischer und sozialwissenschaftlicher Sicht, inklusive eines Vergleiches der moralischen Urteilsfähigkeit heranwachsender Straftäter gegenüber gleichaltrigen Teilnehmenden eines Freiwilligen Sozialen Jahres. Inhaltsanalytische Auswertung von 46 Datensätzen mit statistischen Berechnung.

PDF hier herunterladen

 

 

 

 

 


Methodische Vorbetrachtung zur geplanten qualitativen Untersuchung in Bezug auf den nachfolgenden Ergebnisbericht.

PDF hier herunterladen

 

 

 

 

 

 

 

 


Auswertung von drei Experteninterviews aus den Bereichen Jobcenter, Jugendgerichtshilfe und Justiz. Qualitative Inhaltsanalyse nach Philipp Mayring von 14 Erlebnisberichten Professioneller und Beteiligter.

PDF hier herunterladen