Kreativmethoden - Inhalte und Themen finden

Brainstorming

Für den „Gedankensturm“ benötigt Ihr eigentlich nur Zettel und Stifte. In einem ersten Schritt nennen die Teilnehmenden einer Gruppe Ideen oder Stichpunkte zu einem Thema oder Fragestellungen, die sie bearbeiten wollen. Im zweiten Schritt werden diese bewertet und sortiert.

Die Ergebnisse eines Brainstormings können in weiteren Arbeitsschritten verwendet oder aber das (ergebnislose) Brainstorming kann allein als kreative Lockerungsübung eingesetzt werden.

Phase 1: Ideen finden

Alle Teilnehmenden sind aufgefordert, möglichst spontan Ideen zu nennen, diese werden alle notiert, praktischerweise auf einzelnen Zetteln oder Karten (Merke: eine Karte = ein Gedanke!). Hier könnt Ihr ohne jede Einschränkung Ideen produzieren und mit anderen Ideen kombinieren – Abkupfern ist erwünscht. Ideen sollen in dieser Phase nicht kritisiert oder lächerlich gemacht werden. Es geht um eine kreative, produktive und erfindungsreiche Stimmung und Zusammenarbeit!

Phase 2: Ergebnisse sortieren und bewerten

Nach einer Pause werden nun sämtliche Ideen vorgelesen und von Euch bewertet und sortiert. Hierbei geht es zunächst nur um bloße thematische Zugehörigkeit und das Aussortieren von problemfernen Ideen. Eine Bewertung kann in derselben Diskussion erfolgen oder die Auswertung der Ergebnisse erfolgt später.

Brainwriting nach der 6-3-5 Methode

Bei der 6-3-5-Methode geht es um das kreative Ideensammeln in einer Gruppe. Ihr benötigt wieder Zettel und Stifte, Ihr könnt auch die Arbeitsblätter auf der Webseite nutzen.

Ablauf für eine Kleingruppe von sechs Personen:

Ihr einigt Euch auf ein gemeinsames Thema. JedeR TeilnehmerIn erhält ein Arbeitsblatt mit einer Tabelle (Tabelle besteht aus drei Spalten und sechs Zeilen). Die Teilnehmenden tragen jeweils drei Ideen oder Lösungsvorschläge in die oberste Zeile ein. Nach maximal fünf Minuten Arbeitszeit wird das Blatt an die Nachbarin, den Nachbarn weitergereicht, dieseR füllt die nächste Zeile aus. Dieser Wechsel setzt sich fort, bis das Blatt wieder am Ausgangspunkt angelangt ist. Anstecken, Weiterspinnen, um die Ecke denken anhand der Ideen, die Ihr auf dem Blatt findet, ist ausdrücklich erwünscht. Auswerten könnt Ihr die Ergebnisse durch die Vergabe von Punkten, bspw. für nützliche oder interessante oder abzulehnende Ideen.

Variation

Die erste Zahl steht immer für die Anzahl der Menschen, die an der Methode teilnehmen, während die letzte Ziffer angibt, wie häufig die Ideen weiterentwickelt werden, bis jedeR TeilnehmerIn das eigene Blatt Papier wieder in den Händen hält (9-3-8 oder 4-3-3).

Erklärung der 6-3-5 Methode

Erklärung der 6-Hüte-Methode

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essenziell und andere ermöglichen uns einen besseren Service für Sie als Nutzer. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch die Aktivierung des Schiebereglers, stimmen Sie der Verwendung der entsprechenden Cookies zu.

Technisch erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Website unbedingt notwendig. Ohne sie wären bestimmte Webseitenfunktionen nicht möglich (z.B. Formularversendung). Essenzielle Cookies können daher auch nicht abgelehnt werden.

YouTube

Für die Darstellung von Videos auf dieser Website nutzen wir Tools von YouTube. Für die Funktionalität dieser Tools müssen Cookies des Anbieters gesetzt werden.

Google Maps

Für die Darstellung von Karten auf dieser Website nutzen wir Tools von Google Maps. Für die Funktionalität dieser Tools müssen Cookies des Anbieters gesetzt werden.

Facebook

Diese Cookies ermöglichen die Interaktion mit den sozialen Modulen der Website.