Tilmann

Moin, mein Name ist Til und die Katze meiner WG heißt Käptn Gertrude.Das hat zwar nichts mit meinem FSJ zu tun, ist aber witzig.

Nach dem Abitur hatte ich noch keine Lust mich so abrupt mit meiner Zukunft auseinanderzusetzen und suchte deshalb nach einer Möglichkeit, etwas zu finden, was mich in diesem Moment bereits interessierte und mich in einer Weise forderte, welche ich bisher nicht kannte. Organisation. Nicht dass das FSJ daraus besteht, sich alles bis ins Kleinste zu strukturieren, nur kannte ich das Gefühl nicht, Aufgaben zu erledigen, die wirklich wichtig sind. Und sobald du in deiner Einsatzstelle mitbekommst, dass die Leute dich dort wirklich brauchen, fängst du an, deinen Tag selbst zu strukturieren.

Nebenbei kann ich momentan noch austesten, wie es ist in einer WG zu leben, ohne dem Stress eines Studiums ausgesetzt zu sein. Und um ein Jahr, nach zwölf Jahren Schule, mal nach Hause kommen zu können und mit dem Tag fertig zu sein, ist es die richtige Wahl.

Außerdem lernt ihr echt nice Leute kennen, mit denen ihr einerseits gut diskutieren und auf der anderen Seite viel Spaß haben könnt. Falls du dich dafür entscheidest werden wir uns auch sicher mal sehen, insofern dies jetzt nicht eher dagegen spricht.. ^^