Noemi

Hallöle alle miteinander!


Mein Name ist Noemi und ich absolviere mein FSJ Politik in der Einsatzstelle des Sächsischen Ausländerbeauftragten. Der Sächsische Ausländerbeauftragte kümmert sich um die Belange der in Sachsen lebenden Ausländer und unterstützt deren Integration.


Nach ein paar Wochen habe ich mich gut einarbeiten können. Das lag mitunterauch an dem Kollegium, das sehr offen und freundlich ist. Zu meinen dauerhaften Aufgaben zählt die Unterstützung der Öffentlichkeits- und Pressearbeit, dazu zählt das Verfassen von Texten für den Newsletter, die Recherche zum Zuarbeiten einer Aufgabe und die Teilnahme an unterschiedlichen Beratungen und Veranstaltungen. Ich erhalte unter anderem auch Einblicke in die Abläufe rund um den Sächsischen Landtag.


Ich kann ein FSJ nur empfehlen. Vor allem nach dem Schulabschluss ist es ein guter Einstieg in die Berufswelt. So hat man auch genügend Zeit, um sich Gedanken zur späteren beruflichen Orientierung zu machen. Außerdem lernt man so auch neue Leute kennen und kann Freundschaften knüpfen.