Umsetzung

Die Projektstruktur bilden fünf Grundphasen, wobei Präsenz und Dauer schulspezifisch variieren können:

  1. Auftaktveranstaltung: Die Schüler*innen werden über das Projekt informiert
  2. Klimaschutz wird für möglichst alle thematisiert
  3. Vorschläge einreichen: Alle Schüler*nnen können Vorschläge einreichen, diese werden durch die Steuerungsgruppe gesammelt, geprüft und veröffentlicht.
  4. Diskutieren über und Bewerben der eingereichten Vorschläge
  5. Abstimmung und Auszählung: Alle Schüler*innen können über ihre(n) Favoriten abstimmen. Die Stimmzettel werden in der Steuerungsgruppe ausgezählt und die Gewinnervorschläge ermittelt. Alle (inkl. nicht machbarer) Vorschläge sollen gewürdigt werden.
  6. Durchführung: Einholen von (Vergleichs-) Angeboten und Umsetzung der favorisierten Vorschläge.

Pro Schule wird ein Budget in Höhe von 1.500,00 € zur Finanzierung der Gewinnervorschläge zur Verfügung gestellt. Die Verwendung des Geldes für die Vorschläge der Schüler*nnen ist im Rahmen bestimmter Kriterien möglich. Bedingung für die Anschaffungen ist, dass diese nicht von der Schule finanziert werden können.

Grober  Zeitplan für ein Schuljahr

  • Frühjahr: Bewerbungsphase der Schulen in Form eines Interessenbekundungsverfahrens
  • Auswahl der teilnehmenden Schulen (bei zahlreichen Bewerbungen wird bei der Auswahl auf eine ausgewogene regionale und schulartbezogene Verteilung geachtet, der Landesschülerrat entscheidet hier mit)
  • Erstgespräche & Projektstart an den teilnehmenden Schulen
  • Sommer/Herbst: Informations- und Auftaktveranstaltungen in den Schulen
  • Herbst–Frühjahr : Durchführung des Projektes „Deine Idee? Deine Schule. Dein Klima!“ binnen eines Schuljahres. Die genaue Zeitplanung wird mit der Schule abgestimmt und entwickelt. Die Umsetzungszeit kann zwischen 2–6 Monaten variieren.
  • Sommer: Auswertung nach der ersten Durchführung des Projektes und Fortsetzung um weitere zwei Jahre.