Summertime, Summersun, Sommercamp: 01.08.-05.08.2016

Bereits zum zweiten Mal trafen sich polnische Jugendliche aus dem Programm „Akcja Bumerang“ mit den Aktiven aus genialsozial, um sich über ihr soziales Engagement auszutauschen und Themen des globalen Lernens in Workshops zu bearbeiten.

Vollgepackt mit tollen Sachen, die das geso-Sommercamp noch schöner machen ging es von Dresden aus mit dem Zug Richtung Meißen zum Schloss Oberau, während Jana und Hanno, der unser Abenteuer „Selbstversorgung“ unterstütze, mit dem Auto aufbrachen. Wer sich nun fragt, wo Oberau liegt, dem sei gesagt, direkt neben Niederau, von dessen idyllischem Bahnhof aus unsere 20 deutschen und polnischen Jugendlichen den Weg zur Herberge antraten. Vor uns lagen nun fünf Tage, in denen wir miteinander leben, kochen, lachen und lernen würden.

Nach einem sehr sonnigen Montag, begrüßte uns der Dienstag passend zum ersten Workshopthema „virtuelles Wasser“ mit Unmengen sehr realen Wassers und zwar von oben. Davon ließen wir uns jedoch keineswegs die Laune verderben, drückten aber fest die Daumen, dass unsere Bootstour am nächsten Morgen von Regen und Gewittern verschont bleibt. Und ja, Petrus war uns hold, so dass wir am Mittwoch SEHR früh nach Radebeul fuhren, um die Elbe zu erobern und Meißen zu erkunden.

Wer in der letzten Ferienwoche zeitig paddeln geht, darf auch mal ausschlafen, daher startete der Donnerstag mit einem „Langschläferfrühstück“ und einem wachen Geist für unser zweites Workshopmodul: „unfreiwillig unterwegs“.  Genau, wie am Dienstag wurde auch dieses Thema durch die KollegInnen von arche nova e.V. umgesetzt und konnte, da der Sommer zu uns zurückgekehrt war, sogar im Freien stattfinden.

In den frühen Abendstunden unseres vorletzten Tages machten sich so langsam Ausläufer beginnenden Trennungsschmerzes breit, dem wir jedoch umgehend mit lauter Musik zu Leibe rückten. Mit dieser Taktik ging es am Freitagfrüh auch dem Schmutz an den Kragen: Ergebnis 3 Etagen, 46 Hände, 60min und FERTIG!

Ähnlich wie der Sommer selbst, geht auch das geso-Sommercamp einmal zu Ende. Wir bedanken uns bei allen Jugendlichen und natürlich Hanno für die wundervolle und erfahrungsreiche Woche.

 

Gefördert durch: