Białystok wir kommen: ProgrammpartnerInnenreise vom 26.06.-30-06.2016

In den grauen Morgenstunden des 26. Juni machte sich eine kleine, aber feine Reisegruppe zwar müde, jedoch hochmotiviert auf nach Białystok in Ostpolen. Die lange Zugfahrt, die nicht weniger als 13 Stunden betrug, wurde uns um Längen verkürzt durch die wundervolle Gesellschaft unserer Mitreisenden Timm und Elisabeth (ehem. Aktive), Anne und ihrer Praktikantin Annie (ENS) und Amadou Diallo vom europäischen Gymnasium Waldenburg. Einen herzlichen Empfang bereite uns am Zielbahnhof Anna-Sophia vom Verein ANAWOI, der das geso-Team nach Polen eingeladen hatte.

Den Auftakt unseres dreitägigen Aufenthalts bildete eine ProgrammpartnerInnenkonferenz, auf der SchülerInnen aus „Akcja Bumerang“ über Ihre Erfahrungen im Programm berichteten und die ersten Ergebnisse einer zweijährigen Evaluation vorgestellt wurden. Mit einem klein Knopf im Ohr, an dessen Ende Monika saß, die sich wieder einmal bereit erklärt hatte, unsere fehlenden Polnischkenntnisse zu kompensieren, lauschten wir gespannt den Berichten unserer Gastgeber. Zudem hatten wir die Gelegenheit, in Workshops mit polnischen Jugendlichen und LehrerInnen über gesellschaftliches Engagement und globales Lernen ins Gespräch zu kommen.

 

Den fulminanten Abschluss dieses Tages bildete zum einen unser Gastgeschenk, über das wir uns sehr gefreut haben: Ein echter BUMERANG! Zum anderen das gemeinsame Picknick im Stadtpark von Białystoks.

Am Dienstag mussten wir uns leider schon von einem Großteil unserer lustigen Runde, verabschieden, für die es wieder zurück nach Deutschlang ging. Lydia, Elsi und Jana hingegen zog es zusammen mit den KollegInnen von ANAWOI in die Wälder Podlachiens, um die bereits seit 2014 andauernde Kooperation sowie das bevorstehende Sommercamp in Oberau bei Meißen weiter zu planen. Zurück nach Dresden ging es dann ebenso früh, aber sichtlich glücklich über die interessante Zeit in Polen.