Osterreise nach Michalowo (Polen) 28.3.-1.4.2016

Cześć! Nach unserer spannenden Reise im letzten Sommer hieß es auch zu Ostern wieder: Wir fahren nach Polen. Genauer noch: Nach Michalowo, dem Sitz unseres Partnervereins Anawoj, der genialsozial unter dem Namen „Akcija Bumerang“ in Podlachien umsetzt. Den gesamten Ostermontag verbrachten wir mit 11 Aktiven im Zug Richtung Bialystok – viel Zeit zum Quatschen, Essen, Lesen, Entspannen und vorfreudigen Freuen. Denn am Dienstag trafen sich alte und neue Aktive aus Deutschland und Polen wieder oder zum ersten Mal … Die Kennenlernphase wurde nicht allzu lange aufrechterhalten, sondern alle fanden bei einer Ortserkundung in Michalowo schnell Wege zueinander und der verbalen und nonverbalen Kommunikation.

Am folgenden Tag besuchten wir die Schule in Gródek und wurden dort sehr herzlich von den Schülerinnen und Schülern, der Schulleitung und den Lehrkräften willkommen geheißen. Die Schule nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal an der „Akcija Bumerang“ teil und wir durften dabei sein, als über die zu wählenden Projekte diskutiert wurde. Eine Mini-Jurytagung auf lokaler Ebene quasi. Auch in Michalowo besuchten wir zwei Schulen, die sich am polnischen Aktionstag „Akcija Bumerang“ beteiligten, und auch dort wohnten wir dem Auswahlprozess bei. Die sächsischen Aktiven hatten dabei eine besondere Rolle: Als teilweise langjährige Expert*innen konnten sie den polnischen Schüler*innen einige gute Hinweise geben, nahmen aber umgekehrt auch für die Umsetzung an der eigenen Schule Impulse mit.

Am Donnerstag öffneten die Familien der Schüler*innen dann ihre Türen – denn Gastfreundschaft wird in Ostpolen ganz groß geschrieben. Das leckere Essen und natürlich die Herzlichkeit und beeindruckten die Aktiven sehr – und deshalb (und aus tausend weiteren Gründen ) fiel der Abschied am Freitag wirklich schwer. Es bleibt die gleiche Botschaft, wie nach dem Sommercamp: Das müssen wir wiederholen!