Lukas

Hallo zusammen,

mein Name ist Lukas Herzog, ich bin 20 Jahre alt und ich habe mich für das FSJ Politik entschieden, weil ich mir von diesem Jahr Einblick in praktische politische Arbeitsprozesse eine bessere Orientierung hinsichtlich meiner Studienwahl erhoffe.

Meine Arbeitsstelle ist der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., eine gerade unter jüngeren Menschen kaum noch bekannte Organisation, die sich seit 1919 im Auftrag der Bundesregierung um die Erfassung, Pflege und Instandhaltung von Kriegsgräbern in Deutschland sowie deutschen Kriegsgräberstätten im Ausland, kümmert.

Viel bedeutsamer ist jedoch vielmehr die Bildungs- und Jugendarbeit, die auch den Großteil meiner Arbeit einnimmt. Getreu dem Motto: „Versöhnung über den Gräbern- Arbeit für den Frieden“ geht es darum insbesondere jungen Menschen Schrecken und Horror des Krieges zu vermitteln und sie anzuregen, sich für einer offenere, tolerantere und friedlichere Welt einzusetzen.

Zu diesem Zweck führt der Volksbund unter Anderem Schulprojekte, Bildungsseminare und internationale Workcamps auf Kriegsgräberstätten durch.

Gerade der Fokus auf die Friedensarbeit ist ein Aspekt der meine Tätigkeit für den Volksbund als sehr sinnvoll erscheinen lässt.