Lena

Über mich

Als Dresden – Zuzug und Pirna – Pendlerin stelle ich mich als neue FSJlerin der „Aktion Zivilcourage“ vor. Zwölf Jahre lang habe ich mich in Bautzen auf meine schulische Ausbildung konzentriert und schon lange stand für mich fest, dass dem eher theoriefokussierten Schulbesuch eine Tätigkeit mit Praxisbezug folgen sollte.

Die Entscheidung, mich gerade für das politische und nicht das pädagogische, ökologische oder kulturelle FSJ zu bewerben, war glücklicherweise leichter getroffen, denn sie stellte eine logische Konsequenz aus meinen bisherigen außerschulischen Beschäftigungen dar – politisches Engagement ist schon seit längerem fester Bestandteil meiner Freizeitgestaltung. Diese Interessen spiegelten sich in den Beschreibungen des FSJ Politik und der „Aktion Zivilcourage“ wider. In diesem Verein erhalte ich einen Einblick in überparteiliche Bildungs- und Beratungsarbeit in deren Verlauf die Teilnehmer/innen dazu befähigt werden sollen, sich in demokratische Prozesse einzubringen und aktiv am Meinungsaustausch teilzunehmen. Ziel ist es, zivilgesellschaftliches Engagement zu stärken und Wissen über allgemeine politische sowie aktuelle Themen zu verbreiten. Ich bin also sehr gespannt darauf, neue Kenntnisse in den Bereichen der politischen Bildung, der Vernetzung von ehrenamtlichen Akteuren und der Projektplanung und – umsetzung zu erwerben.

Das angenehme Arbeitsumfeld, die Offenheit der Kolleg/innen für jede Frage und die Eigenverantwortung beim Einteilen meiner Aufgaben sind Teil meines Büroalltags. Außerdem ist meine Arbeit sehr abwechslungsreich und ich werde in die Vorbereitung und Durchführung verschiedener Veranstaltungen eingebunden. Deswegen freue ich mich sehr auf die nächsten Monate in meiner Einsatzstelle und bin sicher, dass ich noch viel lernen und vielleicht auch mal eine eigene Idee umsetzen kann.