Juliane

Mein Name ist Juliane, ich komme aus Döbeln und habe dort dieses Jahr das Abitur gemacht. Mein FSJ absolviere ich bei der Konrad-Adenauer-Stiftung Sachsen in Dresden.

Mit Ende der Schulzeit drängte sich mir die Frage auf, was ich danach machen kann. In einem Beratungsgespräch in meiner Schule wurde ich auf das Freiwillige Soziale Jahr im Bereich Politik aufmerksam. Da ich mich gerne mit Geschichte und Politik beschäftige, und mich dafür interessiere was in der Welt so passiert, erschien mir das FSJ als die richtige Wahl nach dem Abitur. Auch um herauszufinden welchen Studiengang ich nach dem Jahr wähle und welchen beruflichen Weg ich einschlagen möchte. Also habe ich mich beworben und bin dann zum Politischen Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung Sachsen gekommen.

In meinen ersten Monaten des Freiwilligen Sozialen Jahres habe ich bereits viel erlebt. Ich nahm an einem Europa-Jugendpolitiktag und einem Projekt zur NS-Euthanasie in Sachsen teil. Des Weiteren besuchte ich eine Abendveranstaltung zum Thema Virtuelle Lebenswelten und Emotionalisierung. Darüber hinaus konnte ich beim Familienwochenende der KAS mit der Kinderbetreuung eine ganz andere Aufgabe als sonst übernehmen. Meine Aufgabenbereiche im Büro liegen in der Vor- und Nachbereitung der Veranstaltungen. Beispielsweise pflege ich die Homepage und schreibe Berichte dafür. Ich konnte bereits einen guten Eindruck gewinnen, was alles dazu gehört, eine Veranstaltung zu planen.

Ich freue mich auf das kommende Jahr und neue Herausforderungen.