Fatima

Ich bin Fatima-Ezzahra und komme aus Marokko. Meine Einsatzstelle ist die Fachstelle Extremismus und Gewaltprävention in der Stadtverwaltung Leipzig. Ich bin im November 2016 nach Deutschland gekommen, um einen europäischen Freiwilligendienst in Leipzig zu leisten. Ich habe mich entschieden direkt nach dem EFD, ein FSJ Politik zu machen, da ich mich sehr für Politik und Menschenrechte interessiere. Ich ziehe ein rechtswissenschaftliches Studium in Erwägung und wollte deshalb vorher eine praktische Arbeit durchführen.

Die Fachstelle ist zentrale Koordinations- und Informationsstelle für den Problembereich des Rechtsextremismus der Stadt Leipzig und der Gewaltprävention sowie für die Umsetzung der wesentlichen Forderungen und Strategien der Stadt Leipzig verantwortlich. Zu ihren Aufgaben zählt unter anderem die Konzipierung und Durchführung von Veranstaltungen der demokratischen Bildung, Projektarbeit an Schulen und anderen Einrichtungen, die Unterstützung und Beratung von Projektträgern zur Gewaltprävention unter besonderer Beachtung der Opferperspektive und Krisenmanagement in Konfliktsituationen.

Die Arbeit in der Fachstelle Extremismus und Gewaltprävention ist überraschend abwechslungsreich und ich fühle mich sehr wohl. Ich arbeite jeden Tag mit netten Kolleginnen im Büro zusammen und freue mich auf meine Arbeit.