Elias

Hi. Ich bin Elias Hildebrandt, 18 Jahre alt und komme aus dem wundervollen Oelsnitz im Erzgebirge.  Nach meinem Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung fragte ich mich: ,,Was soll ich jetzt machen?“. Nachdem ich im Zuge meiner Fachhochschulreife insgesamt ein halbes Jahr Praktikum verrichtet habe, wollte ich noch etwas mehr praktische Erfahrung mitnehmen und bin auf das FSJ Politik gestoßen. Zudem wurde es mir von Freunden und Familie wärmstens empfohlen ein FSJ einzuschieben. Da dies mal ein FSJ in einer anderen Richtung war als es mir sonst bekannt war, bewarb ich mich direkt. Als Nachrücker bekam ich eine Anfrage der Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain, welche in der Nähe von Riesa liegt.

Wir sind hier nur vier Mann und etwas abseits des Trubels aber das macht es nur schöner. Die Gedenkstätte ehrt all die Kriegsgefangenen, die im zweiten Weltkrieg im Lager Zeithain verstorben sind. Fast alle davon waren Rotarmisten welche unter menschenunwürdigen Bedingungen verhungerten oder an Krankheiten verstarben. Mich interessierte die Gedenkstätte sehr, da ich es historisch als extrem spannend empfand und nicht jeder die Möglichkeit hat, hinter die Kulisse einer Gedenkstätte zu blicken. Ich habe den Schritt gewagt und bin mehr als nur glücklich mit der Entscheidung und der Einsatzstelle da jeder zu mir sehr nett ist, abwechslungsreiche Arbeit vorhanden sind und ich unterstützt werde wenn ich nicht weiter komme.

Meine Arbeit ist sehr vielseitig. Ich verrichte sowohl regelmäßige Büro- als auch Recherchearbeiten und übernehme zukünftig auch Führungen. So muss ich zum Beispiel Foto- und Objektdatenbanken für historische Gegenstände bearbeiten und unsere kleine Bibliothek auf dem neuesten Stand halten. Gleichzeitig bin ich aber auch mit vielen Besuchern und Angehörigen in Kontakt, schreibe so genannte Gefangenenbiographien und stehe für Fragen, insoweit ich sie beantworten kann, zur Verfügung. Den Arbeitsweg von Riesa kann ich mit dem Fahrrad bewältigen und betreibe somit noch etwas Sport und im Winter wird nötigenfalls auf Bus und Bahn umgestiegen.

Ich freue mich schon auf das kommende Jahr, die Seminare und die Erfahrungen die ich mitnehmen werde.